Kategorien
Bez kategorii

Oberbekleidung für Frauen

Auf den Laufstegen der Mode bieten wir heute Jacken und klassische Mäntel in einer eleganten Version an, aber die Geschäfte in diesen ebenfalls unterschiedlichen Salben der Kettensäge bieten uns viel mehr Möglichkeiten bei der Auswahl unserer Lieblingskleidung. Dies gibt uns eine breite Palette von Möglichkeiten. Eine modische Jacke sollte praktisch und universell sein, so dass man sie gemäß ihrem traditionellen Stil tragen oder die Regeln brechen kann, um sich etwas Wahnsinn zu erlauben. Beginnen wir den Rückblick mit der so genannten Hemdjacke, das ist ein dickes Kleidungsstück aus dem gleichen Material wie der Mantel, d.h. Fahne oder Flanell. Es ist wichtig, dass es zwei oder drei Größen von Aufbrüchen gibt. Die geknöpfte Hemdjacke erobert den Markt sehr schnell. Er ist perfekt für 7/8-Jeans, Stiefel, einfache Kleider oder Marder.
Die nächste Jacke ist ein Paar. Dies ist eine sehr praktische Jacke, die uns vor Kälte, Wind und Wasser schützen wird. Es modelliert unsere Silhouette sehr schön. Natürlich tragen wir sie zu Jeans und zum Beispiel zu Gummistiefeln, aber auch zu Kleidern und Stiefeln. Ein Paar kann ebenso stilvoll wie funktionell sein. Eine der unbestrittenen Königinnen in der Damengarderobe ist die romanische. Natürlich wird Ronald’s mit der Farbe Schwarz in Verbindung gebracht, aber diese Jacke ist eine Furore, aber in anderen Farben. Diese Jacke sieht großartig in der Farbe Rotwein oder Flaschengrün aus, und lassen wir das glatte Gesichtsleder weg und setzen auf Wildleder. Weiße Hemden, luftige Kleider kombiniert mit Stiefeln auf einer dickeren Sohle werden funktionieren. Lassen Sie uns nun ein paar Worte über die Daunenjacke sagen. Es ist eine Option für diese kälteren Tage. Was die Länge einer solchen Jacke anbelangt, so wird sie am besten bis zur Hüftlinie reichen, natürlich in Übergröße. Das Farbschema ist reichhaltig, es kann rosa in vielen Formen sein, weiß bis blau, es lohnt sich, die Farbe zu wählen, um den ganzen Stil aufzumuntern. Die Daunenjacke passt zu fast allem, sei es ein Kleid, eine Jeanshose oder ein Trainingsanzug, kein Problem, und mit einem Kapuzensweatshirt sieht sie auch gut aus. Das nächste Modell ist ein absoluter Klassiker. Es ist eine Jeansjacke. Eine modische Denim-Jacke, die einen bemerkenswerten Schnitt hat, kann mit fast allem kombiniert werden, mit Pullovern, Kleidern in gemustertem Druck und natürlich auch mit Jeanshosen. Das ist ein Artikel, der in jeder Frauengarderobe vorhanden sein sollte. In der Frauengarderobe sollte es eine leichte Steppjacke geben, die im Alltag gut funktioniert. Die Geschäfte bieten uns solche Modelle in verschiedenen Farben an, so dass keine Frau ein Problem damit haben wird, etwas nach ihrem Geschmack zu wählen. Diese Art von Jacke ist mit Daunen gefüllt, d.h. sie muss nicht dick sein, aber sie wird warm sein, genau richtig für die herbstliche Kühle. Sie ist eine großartige Basis für alltägliches Casual Styling, hier spielt die Seele verrückt. Gesteppte, aber elegante Jacke ist die Aufmerksamkeit wert. Dieses Modell wird perfekt zu einem eher geschäftsorientierten Styling passen, wie ein weißes Hemd, Zigarillos und Mokassins.
Die Merkmale einer solchen Jacke sind z.B. ein Kragen statt einer Kapuze oder eine einfache Manschette statt eines Keders. Wir dürfen eine der modischsten Jacken seit vielen Jahren, nämlich einen Bomber, nicht vergessen. Es ist ein Modell, das praktisch das ganze Jahr über getragen werden kann, vorausgesetzt, wir wählen den richtigen Schnitt für die Saison. Im Frühling werden leichte Modelle empfohlen, eine großartige Alternative wird ein Denim-Pilot sein. Im Herbst oder Winter haben wir Piloten, die aus Wolle oder mit Pelzimitat gefüttert sind. Dieses Modell wird für jede Dame funktionieren, in der Mode sind die Proportionen wichtig, nicht die Dimensionen.
Es sei daran erinnert, dass diese Art von Modell das Oberteil optisch vergrößert, so dass Damen mit ausgewogeneren Proportionen zwischen Schultern und Hüften sowie Damen mit einem größeren Gesäß leicht auf diesen Schnitt setzen können.
Nach dieser Überprüfung sehen wir, dass es auf unserem Markt viele interessante und modische Lösungen gibt. Das Gewicht der Modelle, Farben und Muster ist enorm. Wenn wir jedes Einkaufszentrum betreten, werden wir kein Problem haben, etwas für uns selbst zu finden. Wir müssen daran denken, mit dem Kopf einzukaufen, das heißt, auf den Schnitt zu achten, die richtige Jacke für unsere eigene Silhouette auszuwählen. Denken Sie daran, darauf zu achten, dass eine gegebene Sache auch bequem und bequem ist, und nicht
Nur schön. Wenn es um alle Arten von Daunenjackensalbe geht, müssen wir an die richtige Pflege unserer Füllung denken. Es ist sehr wichtig, dass eine solche Jacke uns vor der Kälte schützt und immer gut aussieht. Kümmern wir uns um unsere Sachen, und es wird immer eine Rückkehr zu uns sein, mit einem nicht verwerflichen Aussehen, Haltbarkeit und Schutz vor dem Wetter. Wählen Sie Ihre Kleidung entsprechend Ihren Proportionen und Ihrer Silhouette, damit sie immer tadellos aussieht. Wie Coco Chanel sagte: „Kleiden Sie sich immer so, wie Sie Ihrem größten Feind begegnen würden. Liebe Kolleginnen und Kollegen, lassen Sie uns an diesem Motto festhalten, denn es ist eine ehrliche und zeitlose Wahrheit.

Kategorien
Bez kategorii

Pflichthochzeitset für Mann

Ein Anzug ist ein Set, in dem jeder Mann gut spricht. Sie verleiht nicht nur Eleganz, sondern macht den Stil vor allem formaler. Man muss kein Anwalt sein, um einen Anzug zu tragen. Es eignet sich auch ideal für Büroarbeiten oder Geschäftstreffen. Der Anzug muss nicht immer mit Hochzeitsempfängen oder Familienfeiern in Verbindung gebracht werden, aber Sie können ihn für das alltägliche Styling verwenden.
Das beliebteste Modell des Anzugs ist der zweiteilige Anzug, seit kurzem ist jedoch wieder der dreiteilige Anzug in die Salons zurückgekehrt, der neben der klassischen Hose und Jacke auch eine Weste enthält. Viele Menschen empfinden den dreiteiligen Anzug als unmodern und altmodisch, ich persönlich stimme dieser Aussage nicht zu. Die Herrenweste gehört zu den Teilen der Kleidung, die nach vielen Jahren in die Modewelt zurückkehren. Kein Wunder, denn es ist ein funktionelles Kleidungsstück, mit dem Sie verschiedene Stile von leger bis hin zu den elegantesten und formellsten kreieren können. Der dreiteilige Anzug steht wieder im Wohnzimmer. Wenn Sie sich für ein solches Set entscheiden, denken Sie daran, dass der dreiteilige Anzug perfekt zu Ihrer Figur passen muss. Nicht nur Jacke und Hose sollten passen und passen, sondern vor allem sollte die Weste, abgesehen von der Passform, aus der Gürtelschnalle reichen und perfekt auf Ihnen liegen. Ein dreiteiliger Anzug sagt viel über sich selbst aus, daher sollten alle Accessoires zurückhaltend sein. Wenn Sie Aufmerksamkeit erregen wollen, ziehen Sie am besten ein weißes Hemd und eine Krawatte in einer gedämpften Farbe an, damit die Accessoires sich nicht vom Hintergrund der Weste abheben. Der Vorteil eines dreiteiligen Anzugs ist, dass man ihn nicht auf einmal tragen muss. Sie können die Weste und die Hose allein anziehen oder die Weste aufgeben und das klassische zweiteilige Set zusammenstellen. Es hängt alles davon ab, wie Sie gerne gekleidet gehen. Wenn Sie die Weste tragen, denken Sie daran, dass der letzte Knopf immer geöffnet werden sollte. Darüber hinaus sollten Sie daran denken, dass Sie, wenn Sie sich für das Tragen einer Weste entscheiden, am besten auf den Gürtel verzichten, da dieser vor dem Hintergrund der Weste ausbricht und das gesamte Styling überwältigt. Deshalb ist es wichtig, dass die Hose in einem solchen Anzug nicht zu schmal oder zu weit ist, um einen Gürtel zu verwenden. Aber wenn Sie sich ohne Gürtel nicht wohl fühlen, ziehen Sie eine Klammer an, um die Hose zu halten.
Dreiteilige Anzüge werden sehr oft aus gemusterten und farbenfrohen Materialien hergestellt, wodurch solche Sets ein Element des smarten, lässigen Stils haben. Es handelt sich um ein sehr vielseitiges Set, das sich in das alltägliche Styling einfügt. Wenn Sie sich für ein Muster im englischen Tweed-Stil entscheiden, kombinieren Sie es perfekt mit beigefarbenem oder marineblauem Golf, was dem Set einen weniger formellen, aber stilvollen Look verleiht. In einem dreiteiligen Sakkoanzug sieht er wunderschön aus, mit einem ausgeprägten Muster, wie z.B. einem Karo, das die Formalität des ganzen Sets reduziert. Wenn Sie sich entscheiden, in formellen Situationen einen dreiteiligen Anzug zu tragen, ist es ein sehr guter Schritt, eine Weste in derselben Farbe wie der Anzug selbst zu wählen, aber wenn Sie Ihren Charakter betonen wollen, vergessen Sie nicht Was die Formalitäten betrifft, können wir eine Weste in einem helleren Farbton als der Rest des Anzugs anziehen. Bei der Entscheidung, die Weste in unser Anzugsset aufzunehmen, sollten wir uns an einige wichtige Regeln erinnern. Die erste ist die Passform, die Weste muss am Oberkörper anliegen und darf keine Falten an den Seiten und am Rücken verursachen und darf nicht hervorstehen. Es sollte auch nicht zu locker sein, da es schlampig wirkt und die Proportionen Ihrer Figur stört. Die zweite Faustregel ist die richtige Länge der Weste, sie sollte nicht über die Jacke hinausragen und bis in die Taille Ihrer Hose reichen, damit sie Ihr Hemd nicht freilegt. Die dritte wichtige Regel ist, dass der letzte Knopf immer rückgängig gemacht werden sollte, auch wenn Sie ein Perfektionist sind. Die einzige Ausnahme ist die zweireihige Weste, in der wir alle Knöpfe befestigen. Eine weitere wichtige Regel bei der Wahl einer Weste ist, dass sie aus glänzenden und künstlichen Stoffen hergestellt ist, die Ihnen keinen Charme verleihen und vor allem nicht mehr in Mode sind.
Wenn Sie beim Tragen eines dreiteiligen Anzugs nicht zu viele Muster oder Farben freilegen wollen, entscheiden Sie sich für einen kontrastierenden Stil. Halten Sie Hose und Jacke in einer Farbe und wählen Sie einen helleren Farbton für Ihre Weste. Eine sichere, aber zeitlose Kombination wird die klassische marineblaue Hose mit einer helleren grauen Jacke sein, aber wenn Sie sich entscheiden, zu besonderen Anlässen einen dreiteiligen Anzug zu tragen, ist es eine gute Idee, beim klassischen einfarbigen Set zu bleiben. Der dreiteilige Anzug sieht sehr elegant aus, und der Business-Stil mit Weste macht bei allen formellen Treffen einen sehr guten Eindruck. Zweifellos ist das Tragen einer Weste und damit die Wahl eines dreiteiligen Anzugs nicht zu befürchten, zumal karierte oder andere Muster sehr modisch sind und viele Stile beleben können. Ich hoffe, dass jetzt nichts mehr im Wege steht und dass Sie Ihren zweiteiligen Anzug durch den Kauf einer Weste schnell in einen dreiteiligen Anzug verwandeln können.

Kategorien
Bez kategorii

Brautkleid

Das Kleid ist ein äußeres, einteiliges Kleid für die Damen. Sie bedeckt oft den Rumpf und die Beine. Früher war es ein Damenkleid, aber auch ein Herrenkleid. Die Kleider wurden hergestellt aus
Die zu dieser Zeit verwendeten Stoffe waren chinesische Seide, Wolle, Baumwolle und Flachs.
Die Zeit, die man für das Erscheinen von Kleidern nehmen kann, ist das fünfzehnte Jahrhundert. Anfänglich waren dies Kleider mit einem hohen BH, der an den Hüften etwas breiter war, und die sich bauschig abnahmen.
Mittelalterliche Gewänder wurden aus zwei Schichten unterschiedlicher Farben hergestellt, wobei die untere Schicht für den Hausgebrauch und die obere Schicht für den Hausgebrauch bestimmt war.
Die beliebteste Farbe in Südeuropa war Schwarz. Gegen Ende des Mittelalters wurde die farbenfrohe
Materialien mit unterschiedlichen Designs.

Eine weitere Epoche, in der sich Kleider entwickelten, war die Renaissance. Es erschienen Kleider mit großem Ausschnitt, die die Taille betonten und je nach sozialem Status aus Glitzer gefertigt waren,
Frauen übten Druck auf die Augen aus, immer öfter begannen sie mit heruntergelassenen Haaren zu gehen.
In der Renaissance spielten warme Farbtöne eine wichtige Rolle. In Südeuropa trugen Frauen weiterhin Schwarz. Um das Schwarz zu brechen
Man trug Accessoires aus Gold oder Bronze. In Spanien entfernte man sich von Kleidern mit großem Ausschnitt und begann, sie mit Spitzenkragen zu tragen, die den Hals bedeckten.
Charakteristisch war ein nach unten breiter Rock, in den eine kleine Falte eingenäht wurde, die beim Sitzen als Schuhfach diente.

Barock war die Zeit, in der Formen wichtig waren. Geometrische Figuren tauchten auf. Wiederum erschienen große Ausschnitte im Kleid, die einem umgedrehten Glas ähnelten.

Das Zeitalter der Aufklärung ist eine Zeit, in der Kleider eine ungewöhnliche Form hatten. In ihrem Aussehen ähnelten sie Badewannen. Sie bestanden aus engen Korsetts und Gestellen. Nicht ohne Grund.
wurden „Käfige“ genannt. Sie erschwerten grundlegende Aktivitäten auf täglicher Basis. Sie waren gesundheitsgefährdend, weil sie die Figur, die Knochen und die Lunge verformten.

Schließlich wurde an der Wende zum 20. Jahrhundert der Schwerpunkt auf den Minimalismus gelegt. Es erschienen Kleider, die bis zur Mitte der Wade reichten, und die Wespentaille spielte keine so wichtige Rolle mehr.
Der Anfang des kleinen Schwarzen war 1926, als Coco Chanel in der Zeitung Vogue in einer solchen Kreation erschien. Zu diesem Zeitpunkt hätte ich begonnen, den schwarzen
Kleider. Nach dem Tod des Ehemannes von Coco Chanel wurde ein kleines schwarzes Kleid geschaffen, ein Kleid, das jede Frau haben möchte und das zu jeder Gelegenheit getragen werden kann.
Das Kleid ist zu einem Symbol der Weiblichkeit geworden. Es ist ein untrennbares Element in der Garderobe fast jeder Frau.

In den 60er Jahren erschien die Mode für die so genannten „Blumenkinder“. Kleider hatten einen spezifischen Charakter, waren lang, luftig und aus leichten, farbenfrohen Materialien gefertigt.
Die 60er Jahre waren definitiv die Zeit für Erbsen, Grill, aber vor allem für eine breite Palette von Farben.

Die 80er Jahre waren definitiv eine Zeit für Spinner und Pailletten. Es erschienen Röhrenkleider, die als sehr bequem galten. Kleider, die dem Buchstaben A ähnelten, waren inspiriert von
Afrikanische Kultur: Für den Abend wurden Kleider aus glänzenden Stoffen mit Pailletten oder sogar Perlen getragen.
Die 80er Jahre waren eine Zeit für neue Inspirationen. Geometrische Muster, Schleifen, Neonfarben waren sichtbar.

In den folgenden Jahren kam die Mode für dünne Schulterträger. Schlicht geschnittene Schlupfkleider, aus zarter Matratze gefertigt, erregten einen Cocktail, aber
hat bis heute überlebt.
Heute können wir kleiden, was wir wollen, von weiten Baumwollkleidern bis hin zu engen kleinen schwarzen Kleidchen. Es gibt so viele Modelle, dass es manchmal schwer fällt, sich zu entscheiden.

Seit Jahren entscheidet die Kleidung über den sozialen Status.
In den letzten Jahren sind verschiedene Kleidermodelle entstanden, von denen die beliebtesten am beliebtesten sind:

Cocktailkleid – sehr elegant, entworfen von Christian Dior. Es ist halb wadenlang und sein Ausschnitt ist eher klein.
Auch die Abendgarderobe ist elegant und reicht oft bis auf den Boden und ist ideal für Hochzeiten, Bälle und Silvester.
Das klassische Kleid ist ein Businesskleid. Es ist meist knielang und hat einen Rundhalsausschnitt. Die üblichen Farben sind Schwarz, Marineblau und Grau.
Es ist nicht geeignet für Arbeits- und Geschäftstreffen.

Bei der Wahl des perfekten Kleides für eine Hochzeit sollten die Damen nicht nur vorschlagen, wie sie in dem Kleid aussehen, sondern vor allem auf Komfort achten. Am besten ist es, wenn Sie Ihren Körper genau betrachten.
und gewissenhaft Fragen beantworten, wo man etwas verstecken und wo man es hervorheben sollte.
Die oft gewählte Option ist ein Prinzessinnenkleid.Es ist ein Prinzessinnen-Taillenschnitt.Es wird für fast jede Figur entworfen.Es ist ein Modell eines Kleides, das den Wert von
Dieser Typ eignet sich gut für schlanke Frauen, aber auch für Frauen mit runden Formen, auch für Frauen mit niedrigen Formen.
werden sie darin wunderschön aussehen.

Bei der zweiten Besprechung misst der Kunde den Umriss der Jacke, d.h. den ersten Schnitt, auf dem der Schneider alle Abweichungen markiert und das, was sich verbessert, auffängt.  Bei jedem folgenden Treffen werden nacheinander die einzelnen Elemente der Jacke hinzugefügt, wie z.B. Ärmelklappen, Knöpfe, die nicht korrigiert werden müssen.  Der Nähprozess dauert etwa 6 bis 12 Wochen und ist eine ziemlich teure Option, aber der Preis hängt hauptsächlich vom gewählten Füllmaterial und der Qualität der Zusätze ab.

               Eine etwas billigere Version ist der zweite Vorschlag, den wir unterbreiten – ein passendes Nähen, so genanntes MTM.  Der Prozess des Nähens eines solchen Anzugs ist ähnlich wie beim normalen Nähen, d.h. wenn wir in einen Salon gehen, der MTM-Nähen anbietet, wählen wir auch die Art des Stoffes und des Zubehörs aus und der Anzug wird auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten. Der Unterschied besteht darin, dass wir den Schnitt nicht von Grund auf neu wählen, sondern den Schnitt aus den vom Salon angebotenen Modellen auswählen, die später auf unsere Figur korrigiert werden. Dies ist ein viel schnellerer Prozess, der 2 bis 8 Wochen dauern kann und etwas billiger ist als normales Nähen.

                Ich denke, dass Sie nach der Lektüre unseres Artikels ein wenig mehr über Anzüge und deren Nähen wissen werden, und Sie werden die Methode und das Modell wählen können, die zu Ihnen passen.